Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
 

Sie sind hier: Startseite (Seite 71)

Projekttitel:
Gründungsmotivation und -erfolg hochqualifizierter Frauen



Das Vorhaben wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
Das Vorhaben wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
Das Vorhaben wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds)
Das Vorhaben wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds)

Projektpersonal der HWR

Gather, Claudia, Prof. Dr.   (Gesamt-Projektleiter/in)   
Ulbricht, Susan   (wissenschaftl. Mitarbeiter/in)   

Kooperationspartner

WeiberWirtschaft eG

Inhalt

Beschreibung

In der Gründungsforschung wird häufig ein männlicher Normalunternehmer unterstellt und weibliche Gründungsverläufe als abweichend oder defizitär angesehen. Wir legen bewusst einen anderen Blickwinkel an das Gründungsverhalten von Frauen und untersuchen die Gruppe erfolgreicher Gründerinnen. Der Erfolg einer Gründung ist dabei im volkswirtschaftlichen Sinne definiert als erkennbares Wachstum hinsichtlich Umsatz und Beschäftigten.

 

Überprüft wird die Annahme ressourcentheoretischer Ansätze, dass erfolgreiche Gründerinnen sich häufiger aus der Beschäftigung heraus selbstständig machen und Branchen- und Führungserfahrung mitbringen.

Ein weiteres Erkenntnisinteresse gilt der Gründungsmotivation. Haben diese Frauen in der abhängigen Beschäftigung die sogenannte „Glasdecke“ zu spüren bekommen, wollten sie ein höheres Einkommen erzielen, selbstbestimmter arbeiten oder eine bessere familiäre Vereinbarkeit erreichen? Was ist der Auslöser oder der Anlass, eine abhängige Beschäftigung zugunsten einer Existenzgründung aufzugeben? Sind es eher externe gute Gelegenheitsstrukturen oder hemmende Faktoren in der abhängigen Beschäftigung (Push- vs. Pull-Faktoren)?

 

In Zusammenarbeit mit der Genossenschaft „WeiberWirtschaft“ wurden besonders erfolgreiche Frauenunternehmen identifiziert und deren Gründungsmotivation und -erfahrungen mittels qualitativer Interviews erhoben. Die Auswertung erfolgt angelehnt an die Methode der „Objektiven Hermeneutik“ (nach Oevermann). Dabei werden verschiedene Typen erfolgreicher Gründerinnen sichtbar, die sich hinsichtlich ihrer Gründungsmotivation, ihrer Ziele und ihrer Erfolgsfaktoren unterscheiden.

 

Die Befragung einer Vergleichsgruppe hochqualifizierter Frauen in abhängiger Erwerbstätigkeit soll im folgenden Projektverlauf weiteren Aufschluss über Gründungsabsichten und eventuelle Hindernisse geben.

 

Für eine repräsentative, quantitative Auswertung stehen uns die Daten des Sozio-Oekonomischen Panels (SOEP) zur Verfügung. Hiermit können die Zu- und Abgänge aus und in Selbstständigkeit mittels einer Ereignisdatenanalyse untersucht werden. Es wird analysiert, welche beruflichen und sonstigen biographischen Ereignisse mit einer Gründungsentscheidung korreliert sind.

 

 

Förderung:

Europäischer Sozialfonds (ESF)

Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen

 

Ziele: Identifizierung von Gründungsmotiven und Erfolgsfaktoren hochqualifizierter Gründerinnen

 

Verlauf:

  • Juli- September 2008:
    Literaturanalyse, Erhebung des Forschungsstands
  • Oktober bis Dezember 2008:
    Durchführung und Transkription qualitativer Interviews
  • Januar bis März 2009:
    Auswertung qualitativer Interviews, quantitative Datenanalyse (SOEP)
  • April bis Juni 2009 (geplant):
    • Auswertung der Ergebnisse der quantitativen Datenanalyse
    • Durchführung qualitative Interviews (Vergleichsgruppe)
  • Juli bis September 2009 (geplant):
    Zusammenfassung der Ergebnisse
  • September bis Dezember 2009 (geplant):
    Abschlussbericht, Veröffentlichung, Abschlusstagung

Förderdaten

Geldgeber/-in Förderprogramm Freitext
Europäischer Sozialfonds
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen

Grunddaten

Projekttitel Gründungsmotivation und -erfolg hochqualifizierter Frauen
Akronym
ausführlicher Projekttitel
Projekttitel (English)
Laufzeit von 15.07.2008
Laufzeit bis 31.12.2009
Bewilligungsdatum
Antragsdatum
HWR-interne Kostenträgernummer
Projekt-URL
Projekttyp Verbundvorhaben
Rolle der HWR bei Verbundvorhaben
ggf. Aktenzeichen/Förderkennzeichen des Mittelgebers
Status abgeschlossen
zur Veröffentlichung im Internet freigeben J
Änderungsdatum 10.09.2012 11:59:03

Zuordnung zu Einrichtungen

Fachbereich 1 Wirtschaftswissenschaften
Harriet Taylor Mill-Institut für Ökonomie und Geschlechterforschung

Zugeordnete Publikationen

Gründungsmotiviation und -erfolg hoch qualifizierter Frauen

Externe Dokumente

Name Dateiname
Das Vorhaben wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung SenVW_hoch_cmyk.png
Das Vorhaben wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) esf_EU_Logo_berlin.jpg

Strukturbaum
Das Projekt wurde 2 mal gefunden: