Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
 
Achtung! Ab 08.10.2020 besteht in allen Hochschulen eine Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz auch in den Präsenzlehrveranstaltungen.

Sie sind hier: Startseite

Projekttitel:
Medizinisch-pflegerische Versorgung onkologischer Patienten im Stadt-Land-Vergleich - Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern - Wie kann die Region Berlin profitieren?



Gefördert durch das Institut für angewandte Forschung
Gefördert durch das Institut für angewandte Forschung

Projektpersonal der HWR

Breinlinger-O'Reilly, Jochen, Prof. Dr.   (Teil-Projektleiter/in)   

Kooperationspartner

Alice Salomon Hochschule Berlin
AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
IKK Brandenburg und Berlin

Inhalt

Beschreibung Die ambulante Versorgung onkologischer Patienten ist hinsichtlich der Integration der medizinischen und pflegerischen Leistungen in Berlin verbesserungswürdig. Dieses  Projekt geht von der Vermutung aus, dass in ländlichen Regionen die Versorgungsdichte zwar geringer ist als in Städten, dass die onkologische Versorgung auf dem Land aber zuweilen strukturierter und weniger wettbewerbsorientiert erfolgt und es insoweit für Berlin vorbildhafte Versorgungsstrukturen geben könnte. Erstmalig in Deutschland soll anhand der GKV-Routinedaten zweier großer Krankenkassen (AOK Nordost mit Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie IKK Brandenburg und Berlin) retrospektiv für die Jahre  2009 bis 2012 untersucht werden, wie sich die Versorgung von Krebspatienten auf dem Land und in der Stadt vollzieht. Die Auswertung erfolgt sowohl hinsichtlich der Versorgungsorte (Praxen, onkologische Zentren, Klinikambulanzen, Krankenhäuser …) und der Häufigkeit der Verordnung tumorspezifischer Therapien als auch hinsichtlich stationärer Einweisungen, pflegerischer Versorgung und Arbeitsunfähigkeitsfällen. Das Forschungsprojekt beabsichtigt, den Kooperationspartnern die Datengrundlage zur Ableitung von Handlungsstrategien zu liefern, die die onkologische Versorgung in Berlin, insbesondere was die Verzahnung von medizinischen und pflegerischen Leistungen bei ambulanten Patienten betrifft, verbessern können. Darüber hinaus soll das Projekt Möglichkeiten finanzieller Einsparungen für die Krankenkassen als Kostenträger prüfen. Es ist zu erwarten, dass gerade in der Region Berlin Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitsreserven zu heben sind.

Förderdaten

Geldgeber/-in Förderprogramm Freitext
Institut für angewandte Forschung Berlin Förderlinie 1: Verbundprojekte eines Kompetenzzentrums
Institut für angewandte Forschung Berlin Förderlinie 4: Lehrdeputatsreduktion

Grunddaten

Projekttitel Medizinisch-pflegerische Versorgung onkologischer Patienten im Stadt-Land-Vergleich - Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern - Wie kann die Region Berlin profitieren?
Akronym MPV Krebs
ausführlicher Projekttitel Medizinisch-pflegerische Versorgung onkologischer Patienten im Stadt-Land-Vergleich - Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern - Wie kann die Region Berlin profitieren?
Projekttitel (English)
Laufzeit von 01.04.2013
Laufzeit bis 31.03.2015
Bewilligungsdatum
Antragsdatum
HWR-interne Kostenträgernummer
Projekt-URL
Projekttyp Verbundvorhaben
Rolle der HWR bei Verbundvorhaben Partner
ggf. Aktenzeichen/Förderkennzeichen des Mittelgebers
Status abgeschlossen
zur Veröffentlichung im Internet freigeben J
Änderungsdatum 14.07.2015 15:07:17

Zuordnung zu Einrichtungen

Fachbereich 1 Wirtschaftswissenschaften

Externe Dokumente

Name Dateiname
Gefördert durch das Institut für angewandte Forschung IFAF_logo_variante6_jpg.jpg

Strukturbaum
Das Projekt wurde 1 mal gefunden: